Feuerwehr Schwalbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Neues aus der Einsatzabteilung

FF Frauen Halloween

FF Frauen Halloween

Oh, das ist aber bunt hier! Am 29.10.2011 sah der Unterrichtsraum der Feuerwehr ein wenig anders aus als sonst. In der einen Ecke hatten es sich die Frauen der Einsatzkräfte gemütlich gemacht. Bei Kaffee und Kuchen tauschte man sich aus, plauderte mit den Bekannten und lernte neue Gesichter kennen. Wer wollte, konnte dabei herbstliche Dekoration für zu Hause gestalten. Der Nachwuchs der Feuerwehrleute eroberte sich lautstark den Rest des Raumes. Und wo es sonst um ernste Themen wie die Ausbildung geht, waren an diesem Nachmittag andere Fragen viel wichtiger: ist meine Schürze schon bunt genug bemalt? Wo sind meine Plätzchenförmchen? Wie hoch kann man Zuckerguss auf Plätzchen verteilen, bevor sie überlaufen? Zwischendurch wurde draußen gerannt und getobt, um danach mit viel Energie weiterzumachen. Insgesamt war es ein schöner herbstlicher Nachmittag in der Feuerwehr, an dem die Angehörigen im Mittelpunkt standen. Die Idee und der Anstoß zu diesem Nachmittag kommt aus der Einsatzabteilung von Melanie Ahrweiler. Anne und Esther Sawade und Susanne Görlich fanden die Idee sehr gut und gemeinsam setzten die 4 Damen sie in die Tat um. Und um im Genre zu bleiben: diese Veranstaltung war sicher kein Fehlalarm – Wiederholung erwünscht! as/wp

Weiterlesen...
 

Schwerer Verkehrsunfall, zwei Kellerbrände und knifflige Aufgaben

Ganztagesübung bei der Freiwilligen Feuerwehr Schwalbach

 

Samstag 17. September, ein ganzer Tag stand im Zeichen des Trainings für Einsatzkräfte. Es galt, unter einsatzrealistischen Bedingungen Erlerntes anzuwenden, verschiedene Techniken und Taktiken zu üben, neue Erkenntnisse zu gewinnen und gegebenenfalls neue Strategien zu entwickeln.

Zum Auftakt des mit sieben unterschiedlichen Aufgabenstellungen spektakulär gestalteten Tages wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwalbach zu einem Verkehrsunfall in das Gewerbegebiet Süd alarmiert, der sich bei näherer Erkundung der Einsatzstelle als eine besondere Herausforderung darstellte:

Sechs schwer Verletzte, verteilt auf zwei Fahrzeuge, von denen eines völlig zertrümmert an einer Straßenlaterne stand und ein weiteres, welches sich nach offensichtlichem Überschlag in einer Hanglage befand, drohte abzustürzen. Eine hilflose Mutter, die gemeinsam mit ihren zwei Kindern den Unfall ansehen musste, in dessen Folge die Kinder plötzlich vor Angst verschwunden waren und sich im Gelände versteckt hielten, machten die Lage komplett.

Zur Unterstützung war die Feuerwehr Bad Soden mit einem Rüstwagen und mehrere Rettungswagen von ASB Eschborn, DRK Liederbach und den Maltesern aus Kelkheim - Fischbach an der Einsatzstelle.

Ziel der Auftaktübung war es, einmal ohne Zeitdruck „alle Register ziehen“ zu können, neue Vorgehensweisen und die Ausrüstung des Rettungsdienstes kennen zu lernen und dadurch die Kommunikation zwischen den Beteiligten zu verbessern. Der rettungsdienstliche Versorgungsstandard nach ITLS (International Trauma Life Support) und die patientengerechte technische Rettung durch die Feuerwehr wurden zum Wohle der Notfallpatienten sinnvoll aufeinander abgestimmt.

In die mehrere Wochen dauernde Vorbereitungsphase waren unter anderem die Wasserversorgung Main Taunus, Ordnungsamt und Stadtwerke Schwalbach, ein Entsorgungsbetrieb für Altfahrzeuge, die Feuerwehr aus Bad Soden sowie der Krandienst Reichert aus Obernburg / Main eingebunden, ohne die das anspruchsvolle Szenario nicht hätte dargestellt werden können. Als Übungsbeobachter konnten u.a. Nick Kromer von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Soden und Franz Robert Ahrweiler von der Feuerwehr in Saarbrücken gewonnen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Kronberg stellte mehrere Übungspuppen für den gesamten Tag zur Verfügung und die Jugendfeuerwehr war mit mehreren Verletztendarstellern immer dabei. Unser herzlicher Dank gilt allen Beteiligten.

Weiterlesen...
 

Einsatzkräfte auf der Schulbank

Drehleiterausbildung bei der Freiwilligen Feuerwehr Schwalbach am Taunus

Nach Indienststellung der neuen Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Schwalbach wurde jetzt ein weiterer Schritt für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger Schwalbachs getan.

Eine Gruppe von 13 Feuerwehrkameraden nahm von Freitag, 02. September bis Sonntag, 04. September 2011 an einem Seminar zur "Taktikschulung Drehleiter" der Iveco Magirus Fire Fighter Academy teil.

Die Notwendigkeit für eine solche „Inhouse“ Schulung ergab sich auch daraus, dass es Jahre dauern würde, 13 Lehrgangsplätze für Drehleitermaschinisten an der Landesfeuerwehrschule in Kassel zu erhalten. Die taktischen Einsatzmöglichkeiten der neuen Drehleiter sollten aber von möglichst vielen Kameraden zeitnah erlernt werden.

 

Weiterlesen...
 

Explosion im Taunusbad

Tote und Verletzte nach Explosion: Bei Arbeiten im Keller des Schwalbacher Taunusbades ereignete sich am frühen Donnerstagabend eine heftige Explosion, die einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst auslöste. Unbestätigten Meldungen zufolge soll dabei die Gasflasche eines Schweißgerätes zerknallt sein, was große Schäden im Inneren des Gebäudes mit sich führte. Zum Zeitpunkt der Explosion befanden sich noch mehrere Menschen im Gebäude, darunter eine Schülergruppe, die gerade Arbeiten für ein Schulprojekt durchführte.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte wurden 13 Menschen vermisst, neun weitere, die sich aus eigener Kraft ins Freie retten konnten, mussten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von den Einsatzkräften der Feuerwehr versorgt werden.

Mehrere Trupps gingen unter Atemschutz in das Gebäude und retteten zehn zum Teil schwer Verletzte Jugendliche aus dem Gebäude, für drei Mitarbeiter eines Handwerkerunternehmens kam allerdings jede Hilfe zu spät. Dennoch zeigte sich Einsatzleiter Josef Firle nach dem Einsatz, bei dem es sich glücklicherweise nur um eine Übung handelte, zufrieden mit der Leistung der eingesetzten Kräfte, die von den Feuerwehren aus Schwalbach und Sulzbach sowie dem Roten Kreuz Ortsverband aus Sulzbach kamen. „Getestet werden sollte bei dem Szenario wie die die Zusammenarbeit der verschiedenen Organisationen unter realistischen Bedingungen funktioniert“, berichtet Firle und verrät weiter, dass sich Vertreter aus beiden Feuerwehren über mehrere Monate Gedanken gemacht haben, wie man ein möglichst realistisches Einsatzszenario darstellen könnte.

Weiterlesen...
 

Neue Drehleiter kurz vor der Fertigstellung

Lange haben die Mitglieder der Schwalbacher Feuerwehr überlegt, wie ein Fahrzeug konzipiert sein muss, das die mittlerweile 35 Jahre alte Drehleiter ersetzen soll. Über ein Jahr lang wurde geplant, welche Fahrzeugart man beschaffen will, welche Fahrgestelle in Frage kommen, Finanzmittel überprüft und technische Machbarkeiten durchdacht, bevor das Fahrzeug schlussendlich ausgeschrieben und bestellt werden konnte.
Nach einer rund dreimonatigen Bauphase steht die neue Drehleiter vom Typ DLA (K) 23/12 nun kurz vor der Fertigstellung. Drei Mitgliedern der Einsatzabteilung wurde die Gelegenheit zu Teil sich vorab vom akutellen Stand der Baumaßnahmen im Werk in Ulm ein Bild zu machen. Zurück kehrten sie mit einem Lächeln im Gesicht und einigen Fotos auf der Kammera, die natürlich niemandem vorenthalten sollen und im Fotoalbum angesehen werden können.
Die neue Drehleiter wird voraussichtlich Ende März an die Feuerwehr Schwalbach übergeben, die Feierlichkeiten zur Übergabe werden vorraussichtlich im Mai stattfinden. Solange werden sich die Einsatzkräfte der Schwalbacher Feuerwehr intensiv mit dem neuen Fahrzeug auseinandersetzen, nach dieser Übergangsphase wird die neue
Drehleiter die bisherige ablösen.

 
Weitere Beiträge...


Seite 8 von 9