Feuerwehr Schwalbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Neues aus dem Feuerwehrverein

Sonnige Zeiten

Sonnige Zeiten hatten die Mitglieder des Feuerwehrvereins und alle diejenigen, die am Donnerstag den 21. Juli 2011 zum Sommertreff auf den unteren Marktplatz kamen. Bei strahlendem Sonnenschein und klassischer Rock'n'Roll Musik sorgten die Mitglieder des Vereis dafür, dass keiner der der Gäste hungrig nach Hause gehen musste und jeder die Musik der Gruppe "The Time Bandits" beim ein oder anderen Getränk genießen konnte. Die Nachfrage an Gyros sowie Brat- und Rindswurst war zwischenzeitig sogar so groß, dass noch kurzfristig Nachschub geholt werden musste. Die Vereinsmitglieder hoffen, dass das Essen geschmeckt hat, die Bewirtung gut war und alle Anwesenden einen angenehmen Abend hatten. Im nächsten Jahr werden sie wieder für Sie hinter dem Grill oder am Getränkestand stehen.

Mit den eingenommenen Geldern unterstützt der Feuerwehrverein die Arbeit der Einsatzabteilung, indem er beispielsweise zusätzliche feuerwehrtechnische Geräte beschafft oder diese bezuschusst.

 

Vereinsvorstand backt für die Altersabteilung

Wie es in Schwalbach schon seit vielen Jahren Tradition ist, gibt es einen Tag im Jahr, der ganz im Zeichen der Altersabteilung steht. Um die Verdienste der Einsatzkräfte aus den vergangenen Tagen zu würdigen und auch die Geduld zu honorieren, die manche Ehefrau an den Tag legen musste, wenn ihr Ehemann wieder einmal des Nachts zum Einsatz musste,  schwingen sich die Mitglieder des Vereinsvorstandes einmal im Jahr in die Küchen-Schürze und backen Kuchen für die Altersabteilung und deren Ehefrauen. In diesem Jahr sind so etliche Kuchen und Torten zusammen gekommen, wobei die Schwarzwälder Kirschtorte und eine Giotto-Torte bei Gästen wohl am besten ankamen - zumindest waren diese am schnellsten vergriffen.

Man redete viel über frühere sowie heutige Einsätze, den Gerätehausumbau im Jahr 1997 oder einfach nur über das aktuelle Tagesgeschehen. Gegen Abend dann gab es noch ein zünftiges Abendbrot mit hausmacher Wurst, bevor die meisten die Heimreise antraten. Alles in Allem war es ein sehr gelungener Nachmittag und die Gäste hatten viel Spaß.

 

Ege-Gerd verabschiedet

Nach 28 Jahren in der Feuerwehr Schwalbach ist für ihn Schluss - Gerd Ege, oder "Der Ege-Gerd", wie er von den meisten Mitgliedern der Schwalbacher Wehr genannt wird, verabschiedet sich in den Ruhestand, den er in seiner Heimat in Norddeutschland verbringen möchte. Während seiner Feuerwehrzeit in Schwalbach fand man ihn die meiste Zeit in der Schlauchwerkstatt, die er über viele Jahre mit Passion geleitet hat und in der er seit dem Jahr 1990 die Schläuche pflegte, warete und reparierte. Stets setzte er sich für die Kameradschaft ein und war jüngeren Feuerwehrmitgliedern immer ein Ansprechpartner, wenn diese Probleme oder Fragen hatten. Dabei scheute er nie sich Zeit für einen Zusatztermin zu nehmen um diesen beispielsweise zu zeigen, wie man defekte Schläuche repariert oder den Gabelstapler bedient.

Weiterlesen...
 


Seite 5 von 5