Feuerwehr Schwalbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern


ELW (zweite Generation)

Der ELW der zweiten Generation war wieder ein VW Bulli, diesmal ein T3 syncro, also mit Allradantrieb.

Mit seinen Doppelscheinwerfern, den integrierten Frontblitzern und Nebelscheinwerfern war das Fahrzeug eine imposante Erscheinung. Als Sondersignalanlage diente ein Hella RTK 4 Blaulichtbalken in Drehspiegeltechnik, später kam eine einzelne Heck - Blitzleuchte im Bereich der Heckklappe als Heckabsicherung dazu.

Dieses Fahrzeug verfügte für den 4m BOS Funk über ein Teledux 9 mit zweitem Handapparat im Mannschaftsraum, sowie ein "fest" eingebautes FuG 10, ebenfalls mit Handapparat im Mannschaftsraum. Bewährt hatte sich die Anordnung der Sitzbänke im Fond, die, wie bereits beim ELW der ersten Generation, einander gegenüber liegend eingebaut wurden. Ein aufklappbarer Tisch komplettierte die Ausstattung der Mannschaftskabine.

Zwischen Fahrer- und Beifahrersitz befand sich bei diesem Fahrzeug erstmals ein Einbauschränkchen, mit Schlüsselkasten, Kartenmaterial und einem Thermodrucker, mit dem über das eingebaute Mobiltelefon Faxe empfangen werden konnten.

Hinter der Heckklappe fand sich eine Schublade auf Schwerlastauszug, mit Warnfackeln, Faltsignal und Notfallkoffer nebst HWS - Stützkragen. Oberhalb des Auszuges befand sich eine Ablage mit Feuerlöschern, Multi - Warn, Handlampen,  2x Euroblitz und umfassenden Nachschlagewerken, wie z.B. Hydranten- und Objektpläne.

Das Bild zeigt das Fahrzeug anlässlich eines Einsatzes in der Sauererlenstraße im August 2008, zu diesem Zeitpunkt war das Fahrzeug bereits als MTF der dritten Generation eingesetzt und durch einen ELW auf Mercedes Sprinter 4x4 abgelöst.